PoliTour 2020.
PoliTour – Biker-Ausfahrt mit der Polizei
Die Polizeibehörden Recklinghausen, Borken und Coesfeld laden wieder ein zur PoliTour.

Die gemeinsamen Ausfahrten von Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern mit der Polizei finden in diesem Jahr statt am 21. Mai sowie am 18. Juni. Der Anmeldetag (für beide Ausfahrten) ist der 22. April 2023. Im vergangenen Jahr hatte die PoliTour nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder stattgefunden. Mehr als 200 Bikerinnen und Biker waren dabei – und ausnahmslos voll des Lobes.

Während der gemeinsamen Ausfahrt über ausgewählte Strecken werden Tipps und Präventionsbotschaften anschaulich vermittelt. „Das geschieht nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern auf Augenhöhe mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern“, sagt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen. „Unfälle haben für Motorradfahrende oft schwerwiegende Folgen. Jede Bikerin, jeder Biker muss sich der Gefahren des Motorradfahrens bewusst sein und sich entsprechend umsichtig und rücksichtsvoll verhalten“, betont die Polizeipräsidentin.

Die Ausfahrten starten um 9 Uhr in Recklinghausen, Marl, Nottuln, Borken und Haltern am See. An Zwischenstopp-Stationen vermitteln Expertinnen und Experten Schulungs- und Trainingsinhalte. Unter anderem gibt es Erste-Hilfe-Tipps sowie Fahrübungen. Begleitet werden die Gruppen von uniformierten Motorradpolizisten. Auch Mitglieder der Blue Knights Münsterland e.V. sowie der Vereinigten Motorrad Staffeln e.V. sind dabei. Dies sind Motorradklubs, deren Mitglieder der Polizei nahestehen. Gemeinsames Ziel ist gegen 16.30 Uhr der Verkehrsübungsplatz des ADAC in Haltern am See (Berghaltern 57-59). Dort wird zum Abschluss eine Übung aus dem Sicherheitstraining des ADAC vorgeführt.

Im nördlichen Ruhrgebiet und im Münsterland gibt es mehrere, bei schönem Wetter stark frequentierte Motorrad-Treffpunkte. Landstraßen dort sind beliebte Biker-Strecken – auf denen es immer wieder zu folgenschweren Unfällen kommt. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen verunglückten im vergangenen Jahr 98 Motorradfahrerinnen und -fahrer. Ein Kradfahrer verlor bei einem Unfall in Castrop-Rauxel sein Leben.

Im Kreis Borken kam es im Vergleich zum Vorjahr zu einem Anstieg auf 56 Motorradunfälle - in vier Fällen mit tödlichen Folgen. „Diese Zahlen zeigen, dass jede Minute, die in die Sicherheit des Straßenverkehrs investiert wird, gut angelegte Zeit ist“, so der Landrat des Kreises Borken, Dr. Kai Zwicker. „Die PoliTour ist eine besonders wertvolle Aktion der Polizei, da sie die gefährdete Gruppe der Motorradfahrer in einer gelungenen Mischung aus Event und Prävention direkt erreicht.“

„Im Kreis Coesfeld fühlen sich Motorradfahrer wohl“, sagt Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. „Wer hier unterwegs ist, findet schön zu fahrende Strecken, die in pittoreske Landschaften eingebettet sind. Die Städte und Gemeinden bieten hervorragende Gelegenheiten für Pausen.“ Zur Realität gehöre leider auch, dass im Kreis Coesfeld Motorradfahrer verunglücken. „Zwei kamen hier im vergangenen Jahr ums Leben. Aber unser Anspruch ist es, die Unfallzahlen zu senken. Sicherheit auf unseren Straßen ist und bleibt das Ziel“, so der Landrat. Die PoliTour leiste da einen wichtigen Beitrag. „Sie verknüpft den Spaß einer Ausfahrt mit dem Ernst eines Trainings. Die jährlich hohe Nachfrage zeigt, dass die PoliTour unter Motorradfahrern hohe Akzeptanz hat.“

Unterstützt wird die PoliTour durch externe Partner. Hierzu zählen insbesondere der Kreis Recklinghausen, das Institut für Zweiradsicherheit, die Verkehrswacht Recklinghausen-Land, das Deutsche Rote Kreuz und der ADAC.

Die Anmeldung ist erst ab dem 22. April 2023 möglich. Anmeldungen vor diesem Datum werden nicht berücksichtigt. Die Teilnahme ist kostenfrei. An beiden Terminen (21. Mai und 18. Juni) können pro Gruppe 20 Personen teilnehmen (Sozius nicht eingeschlossen), also 100 Fahrerinnen und Fahrer pro Veranstaltungstag. Bei der Anmeldung werden vorrangig Teilnehmende berücksichtigt, die bisher an keiner PoliTour teilgenommen haben. Mitfahrende Biker müssen eine Erklärung unterschreiben. Diese schließt eine Haftung der Polizei für Schäden im Rahmen der PoliTour aus.

Die Teilnehmenden werden gleichmäßig auf alle Touren verteilt. Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Startort im Rahmen der Anmeldung. Gleichwohl wird versucht, den gewünschten Startort zu ermöglichen.

Interessierte Medienvertreterinnen und Medienvertreter laden wir herzlich ein, die Biker-Ausfahrt aktiv (auch auf dem Motorrad) zu begleiten. Zur Koordination und für weitere Rückfragen wenden sich Journalistinnen und Journalisten bitte an die jeweils zuständige Polizei-Pressestelle.

Die Anmeldung erfolgt am 22. April per E-Mail unter: 

Biker-Ausfahrt.Recklinghausen [at] polizei.nrw.de (Biker-Ausfahrt[dot]Recklinghausen[at]polizei[dot]nrw[dot]de) 

Biker-Ausfahrt.Borken [at] polizei.nrw.de (Biker-Ausfahrt[dot]Borken[at]polizei[dot]nrw[dot]de) 

Biker-Ausfahrt.Coesfeld [at] polizei.nrw.de (Biker-Ausfahrt[dot]Coesfeld[at]polizei[dot]nrw[dot]de)

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110