Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Augen auf Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs

Augen auf - Tasche zu
Augen auf Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs
Taschen- und Handydiebstahl im Fokus der Polizei

Die Polizei rät:

Auf den Wochenmärkten, den Einkaufszentren oder bei Großveranstaltungen erwarten den Besucher nicht nur Freude und Spaß, sondern manchmal auch böse Überraschungen. Im dichten Gedränge ist es schnell passiert und das Portmonee ist nicht mehr in der Jacke und auch nicht in der Handtasche. Die Profis unter den Taschendieben räumen die Geldbörse erst leer und schieben sie anschließend dem Opfer wieder in die Tasche. Dann können sie mit dem Beweisstück nicht mehr erwischt werden.

Doch Taschendiebe arbeiten nicht nur in den Kaufhäusern, sondern suchen sich überall dort, wo viele Menschen sind, ihre Opfer.

„Vorsicht im Gedränge – Diebe suchen die Enge!“

In den meisten Fällen „arbeitet“ ein Taschendieb nicht allein. Ein gelungener Diebstahl ist meist eine Teamleistung.  Dabei suchen sich die Täter gezielt ein Opfer aus. Der erste Dieb steht direkt hinter dem Opfer, greift in die Tasche und gibt sofort die Beute an den nächsten weiter, der damit verschwindet. Man sieht diesen Menschen ihre Absicht nicht an. Taschendiebe können junge Mädchen, Pärchen mittleren Alters oder auch gepflegt aussehende Personen sein.